Seite zu Favoriten hinzufügen  

Deutschland

Neue Seite 1

Top-News


  [ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ] >>

lfd. Nr.: 41 bis:  50 von 876
 

Gemeinsamer Bundesausschuss (G-BA) bestätigt beträchtlichen Zusatznutzen von Halaven® (Eribulin)

Hatfield, England (ots/PRNewswire) -

Die Entscheidung des Gemeinsamen Bundesausschusses erkennt den therapeutischen Bedarf von Frauen mit schwer behandelbarem Brustkrebs in Deutschland an

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) bestätigte heute für die grösste definierte Patientengruppe den beträchtlichen Zusatznutzen von Halaven(R) (Eribulin) ...
23.01.2015 01:36 Uhr Eisai Europe Limited Weiterlesen...

 

Rheinische Post: Wirtschaftsweiser Schmidt: EZB-Käufe sind unnötig und behindern Reformen in Frankreich und Italien

Düsseldorf (ots) - Der Wirtschaftsweise Christoph Schmidt hält den Billionen-schweren Anleihe-Kauf der EZB für überflüssig. "Momentan sehe ich keine Notwendigkeit für diesen Schritt", sagte er der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). Im Gegenteil: "Je mehr sich die Notenbank engagiert ...
23.01.2015 00:36 Uhr Rheinische Post Weiterlesen...

 

Leistung neuer Produkte von HT-SAAE erreicht Industrierekord

Shanghai (ots/PRNewswire) - Die kürzlich vom TÜV Rheinland, einem international tätigen und anerkannten Prüfdienstleister, geprüfte und zertifizierte Peak-Leistung (P(max)) des hocheffizienten Solarmoduls aus monokristallinen n-Typ-PERT-Silizium-Solarzellen und des Photovoltaik-Moduls HIGHWAY Plus (basierend auf 60 Stück der ...
22.01.2015 23:26 Uhr Shanghai Aerospace Automobile Electromechanical Co., Ltd. Weiterlesen...

 

Weser-Kurier: Kommentar von Andreas Holling zur EZB-Entscheidung

Bremen (ots) - 60 Milliarden Euro - eine sechs mit zehn Nullen. So viel Geld will EZB-Chef Mario Draghi in den europäischen Wirtschaftskreislauf pumpen, um der Krise in der Eurozone zu begegnen. Und das jeden Monat - bis September 2016. Mehr als 1,1 ...
22.01.2015 22:21 Uhr Weser-Kurier Weiterlesen...

 

Badische Neueste Nachrichten: Dagobert-Duck-Effekt - Kommentar von DIRK NEUBAUER

Karlsruhe (ots) - Fazit: Die EZB in der Zwickmühle musste zwar irgendwie handeln. Mit ihrem neuen Programm steigt aber das Risiko für Preisblasen auf den Immobilien- und Wertpapiermärkten. Vor allem: Der Reformeifer wird in den Südländern erlahmen. "Die EZB wird's schon ...
22.01.2015 22:11 Uhr Badische Neueste Nachrichten Weiterlesen...

 

Stuttgarter Zeitung: Kommentar zur EZB

Stuttgart (ots) - Zumindest zum jetzigen Zeitpunkt ist die EZB-Entscheidung falsch, weil die Grundannahmen nicht stimmen und die Zentralbank mit dieser Maßnahme zu diesem Zeitpunkt bereits ihre letzte Patrone verschießt. Vor diesem Hintergrund ist das Risiko, das die EZB dem Steuerzahler aufbürdet, ...
22.01.2015 21:56 Uhr Stuttgarter Zeitung Weiterlesen...

 

Stuttgarter Zeitung: Kommentar zu Deutsche Post/Niedriglohn-Jobs

Stuttgart (ots) - Der Plan des ehemaligen Staatsunternehmens ist wirtschaftlich verständlich. Der Haustarifvertrag wurzelt in der Zeit, als die Post noch eine Behörde war und keine Konkurrenz hatte. Die Arbeitsbedingungen und die Bezahlung sind im Vergleich zu den jetzigen Wettbewerbern im ...
22.01.2015 21:56 Uhr Stuttgarter Zeitung Weiterlesen...

 

Schwäbische Zeitung: Draghis Verzweiflungstat - Leitartikel

Ravensburg (ots) - Die Europäische Zentralbank hat sich zu einer Machtdemonstration hinreißen lassen, die viele Deutsche als Verzweiflungstat werten. Mehr als eine Billion Euro pumpen die Währungshüter bis Herbst kommenden Jahres in den Markt. Der ebenso experimentierfreudige wie wagemutige EZB-Präsident ...
22.01.2015 21:51 Uhr Schwäbische Zeitung Weiterlesen...

 

Börsen-Zeitung: All-in, Kommentar zur EZB von Mark Schrörs

Frankfurt (ots) - Es war lange Zeit so etwas wie das Tabu schlechthin in Euroland - aber nun ist es Realität: Die Europäische Zentralbank (EZB) kauft für Hunderte Milliarden Euro Staatsanleihen aller Euro-Länder. Quantitative Easing, kurz QE, lautet das Zauberwort. EZB- ...
22.01.2015 21:51 Uhr Börsen-Zeitung Weiterlesen...

 

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zur EZB

Bielefeld (ots) - Das ist keine gute Nachricht! Weder für den Steuerzahler in Deutschland, noch für den Sparer oder den Unternehmer. Die Europäische Zentralbank (EZB) will bis September 2016 Monat für Monat 60 Milliarden Euro in Staatsanleihen zu stecken. Das sind etwa ...
22.01.2015 21:36 Uhr Westfalen-Blatt Weiterlesen...